Der neue Schulhof war unter Einbezug der Schülerwünsche durch die Landschaftsarchitektin Frau Leptien entworfen worden. In verschiedenen Arbeitsgruppen und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde als Schulträger wurden die weiteren Planungen durchgeführt. Ziel dabei war die Planung eines naturnahen und gesundheitsfördernden Schulhofs.

Das bedeutete im Einzelnen:

Fördermittel, externe Sponsoren und schuleigene Aktionen wie Sponsorenlauf, Haus- und Straßensammlung, Althandysammlung (Deutsche Umwelthilfe) und die Unterstützung durch den Förderverein trugen dazu bei, dass die Gestaltung des Schulhofes sich nunmehr in der Endphase befindet.

Und so nahm die Schulhoferneuerung ihren Lauf:

Zunächst einmal der alte Schulhof: Betonplatten bestimmten das Bild. Nachdem die Turnhalle
abgerissen worden war, entstand eine riesige mit Unkraut bewachsene Fläche.
Auch das alte Klettergerüst im Hintergrund war in die Jahre gekommen.



Einen Winter lang gab es nur Matsch und Baufahrzeuge. Aber spielen kann man schließlich
(fast) überall! Bald waren die ersten Erfolge sichtbar: Der neue Sandkasten und der Weg
zur Sporthalle waren fertig gestellt.




Für den neuen Weidenring als Ruhezone packten alle mit an: An einem Samstag kamen
Eltern, Schüler und Lehrer zum Graben und Pflanzen. Auch für die Kinder gab es genug zu tun.




So langsam nahm alles Form an: Weidenring, Basketballplatz und
Sandkasten waren fertig und auch der Rasen auf dem Fußballplatz war gesät.
Jetzt brauchte er nur noch zu wachsen...


Vom 3. bis 20. Juni fand dann eine Haus- und Straßensammlung der Grundschule Barendorf
für die Deutsche Umwelthilfe statt. Gesammelt wurde für noch fehlende Spielgeräte.
10 Eltern machten sich zwei Wochen lang mit ihren Kindern in Barendorf und Umgebung auf,
um mit der Sammelbüchse einen Zuschuss für ein Spiel- und Klettergerät zusammenzubekommen.
Mit 30% des Geldes werden Projekte der Deutschen Umwelthilfe unterstützt.
Die restlichen 70% kamen dem Schulhof zugute!

Ein toller Erfolg: 1924 € kamen zusammen!
Ein herzliches Dankeschön an die fleißigen Sammlerinnen und Sammler!





So sieht es jetzt aus:
Das neue Fußballfeld kann endlich bespielt werden.Der Hügel mit Kriechtunnel ist angelegt
und darf nun auch betreten werden. Und das langersehnte Klettergerüst ist auch montiert.
Am 29.4.2009 wird dann im Rahmen eines Schulfestes die offizielle Einweihung erfolgen.



Haben Sie was für unsere Schule „übrig“?
Unter diesem Motto trafen sich am Samstag, dem 1.11.2008 zahlreiche Eltern, mit ihren Kindern,
sowie Frau ter Veen und Frau Arfmann von der Schulhofgestaltungsgruppe.
Viele hatten Sträucher und Gehölze aus dem Garten mitgebracht. Ausgerüstet mit Spaten
und anderen Gartengeräten machten sich alle trotz Nieselregens begeistert an die Arbeit.
Zeitgleich baute Herr Suhrke aus der Krone einer Eiche ein naturnahes „Klettergerüst“.
Das Ergebnis dieses Tages kann sich sehen lassen und wird begeistert von den Schülerinnen
und Schülern angenommen.




Im Winter 2008/2009 kamen dann noch weitere Dinge hinzu:
Die von den Kindern lang ersehnte Sechseckschaukel, neue Fußballtore und ein Boot zum Spielen.